Mitteilungen‎ > ‎

Parallele Autobahn zur A 2 wäre absurd!

veröffentlicht um 09.08.2012, 03:35 von Hans-Christian Friedrichs   [ aktualisiert: 09.08.2012, 03:39 ]

Wie ein Stück aus dem Gruselkabinett kommt einem die neue Wunschliste aus dem Niedersächsischen Verkehrsministerium vor. Darin findet man insgesamt 211 Projekte – Autobahnen, Bundesstraßen, Ortsumfahrungen und davon zahlreiche ganz neue Straßen. Besonders absurd sind die Ideen der Verlängerung der A 39 durchs Weserbergland Richtung Ruhrgebiet und die Verlängerung der A 27 an Celle vorbei Richtung Berlin. Beide Vorhaben sollen der Entlastung der A 2 dienen. Erschreckend ist, wie hier aus dem hohlen Bauch heraus verkehrspolitische Vorentscheidungen für den Verkehrsträger Straße getroffen werden. Ob man den Gütertransport von der A 2 auch zumindest teilweise auf Schiene und Wasserstraße verlagern oder gar vermeiden könnte, daran wurde kein Gedanke verloren. Es soll also genauso weiterlaufen wie bisher.

Auf eine Anfrage des Landtagsabgeordneten Ernst-August Hoppenbrock (CDU) vom 23.05.2012, welche wichtigen Infrastrukturprojekte (Maßnahmen des Bundesverkehrswegeplans) seit 2003 in Niedersachsen fertiggestellt wurden, antwortete die Landesregierung mit einer Liste aus 6 Wasserstraßen-, 50 Straßenbauprojekten und keinem einzigen Schienenprojekt.

Comments